slider produkt

Leitfähigkeitsmessgerät mit USB Logger Typ M3036

  • Konduktives Leitwertmessgerät 0 ... 20/200/2000/20000/200000uS
  • USB Datenlogger
  • Galvanisch getrennter Sensorkreis
  • Galvanisch getrennter Signalausgang zwischen 0 und 20mA frei programmierbar
  • Temperatureingang mit präzisem 3-Leiter PT100
  • Bis zu 5 Grenzwertkontakte
  • Universalnetzeil: Spannungsversorgung zwischen 20VAC/DC bis 253VAC/DC
Betriebsanleitung
Datenblatt
Zertifikat

Produktedetails: Leitfähigkeitsmessgerät mit USB Logger Typ M3036

Das Leitwertmessgerät M3036 eignet sich für Messungen in der Wasser-, Abwasser-, Rein­wasseraufbereitung im kontinuierlichen oder im Chargenbetrieb, für die Abschlämmung bei Kühltürmen oder ganz allgemein für chemische Prozessüberwachung.

Der aktuelle Messwert, die Temperatur sowie der Gerätestatus werden kontinuierlich angezeigt. 4 LEDs informieren über den Status der Grenzwerte, Temperatur und Alarm.

Alle Einstelllungen sind über das benutzer­freundliche Menü konfigurierbar. Grundsätzliche Einstellungen sind direkt am Hauptbildschirm einstellbar. Über einen Code können die Einstellungen vor unbeabsichtigten Manipulationen gesichert werden.

Das Gerät wird mit einem galvanisch getrennten Weitbereichsnetzteil von 20 bis 253VAC/DC versorgt und braucht als reines Messgerät nur noch eine Sonde, um funktionsbereit zu sein.

Die Temperaturkompensation erfolgt manuell oder mit einem externen Pt-100 Fühler. Ein Defekt des Pt-100 Fühlers wird sofort angezeigt und löst Alarm aus. Die Bedingungen für eine Alarmauslösung lassen sich definieren.

Mit einem USB-Stick lassen sich die Messwerte automatisch aufzeichnen. Ein programmierbarer, galvanisch getrennter Signal­ausgang steht zur Verfügung.

Handelsübliche Sonden (K-Faktoren 0.01, 0.1,1.0 und 10.0) decken eine Dynamik von 1mS bis 200mS ab. Die Kabellänge der Sonde wird intern automatisch kompensiert und hat keinen Einfluss auf die Messung.